2020

[vdav] plädiert für die Beibehaltung der Teilnehmerverzeichnisse als Universaldienstleistung

Teilnehmerverzeichnisse stellen die Erreichbarkeit für alle Marktteilnehmer sicher und vermitteln den KMU über 30 Milliarden Euro Umsatz im Jahr

Um die Vorgaben der Richtlinie EU 2018/1972 (EECC), des sog. Telekom-Kodex, umzusetzen, muss u.a. das Deutsche Telekommunikationsgesetz novelliert werden.

Diese Umsetzung soll bis zum Jahresende 2020 vollzogen sein.

Wie wir aus ersten Anhörungen und Gesprächen mit Vertretern der beteiligten Ministerien, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) und des Bundesministeriums für verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erfahren mussten, ist hier u. a. geplant, die Teilnehmerverzeichnisse zukünftig nicht mehr als Universaldienstleistung einzustufen. Dies entspricht zwar grundsätzlich dem Inhalt des Art. 84 des EU-Telekom-Kodex, jedoch wird den Mitgliedsstaaten in Art. 87 explizit die Möglichkeit eröffnet, anders zu entscheiden, wenn „die Notwendigkeit solcher Dienste angesichts der nationalen Gegebenheiten festgestellt“ wird.

>> Gestaltungsrahmen durch die EU angesichts nationaler Interessen möglich und gewollt

Insbesondere für die 40% der deutschen KMU, die über keine eigene digitale Präsenz verfügen, stellen die Teilnehmerverzeichnisse die einzige Möglichkeit dar, etwa in Suchmaschinen oder anderen digitalen Angeboten von potentiellen Kunden gefunden werden zu können. Diese digitale Teilhabe wird derzeit von keinem anderen Medium abgesichert, nur durch die Teilnehmerverzeichnisse erhalten diese KMU eine kostenfreie Grundsichtbarkeit im Netz.

Zudem verfügen die Teilnehmerverzeichnisse über eine größtmögliche Vollständigkeit und bilden damit im Gegensatz zu anderen digitalen Angeboten ein umfassendes Bild aller in Frage kommenden Anbieter und Kommunikationspartner ab, ohne bestimmte Anbieter oder Branchen zu reglementieren oder gar auszuschließen.

Die etablierten Anbieter haben in den letzten fünf Jahren nicht zuletzt aufgrund der im europäischen Vergleich höchst restriktiven Eintragungsmodalitäten, des zurückhaltenden Verhaltens der Carrier, für die Teilnehmerverzeichnisse lediglich kostenverursachendes Übel sind und den dadurch entstandenen quantitativen Verlust von Eintragungen rund 30% ihrer für die Finanzierung der Angebote notwendigen Werbeumsätze eingebüßt.

Dies könnte kurz- und mittelfristig tatsächlich dazu führen, dass in Gebieten mit sehr geringem Umsatz mit der Einstellung verschiedener Angebote zu rechnen sein könnte. Aufgrund der Marktsituation ist zudem nicht unbedingt damit zu rechnen, dass so zwangsläufig entstehende Versorgungslücken von alternativen Anbietern gedeckt werden könnten.

Die davon betroffenen KMU wären im Netz nicht mehr auffindbar, da ihre Daten nicht publiziert würden.

Daher ist zwischen der Notwendigkeit, die Verzeichnisse in gedruckter Form erscheinen zu lassen und dem Zugang und dem Recht der KMU, diese kostenfrei und ohne zusätzlichen Aufwand auch im Internet zu publizieren, zu unterscheiden.

Im Sinne des Verbraucherschutzes ist zudem eine möglichst große Auswahl gerade an lokalen und regionalen Anbietern als Gegengewicht zu den globalen Plattformdiensten ordnungspolitisch gewollt, zumal auf diese die Daten ohne die Bereitstellung über die Teilnehmerverzeichnisse zum größten Teil ebenfalls nicht mehr zugegriffen werden könnte.

>> Anspruch auf kostenfreie und ungebündelte Sichtbarkeit im Internet für über 40% der KMU in Gefahr - drohender Verlust regionaler Umsätze und Identitäten

Für eine flexibel den Notwendigkeiten angepasste Beibehaltung der Teilnehmerverzeichnisse auch in Printform spricht, dass gerade für ältere Mitbürger/innen diese oft aufgrund ihrer noch nicht vorhandenen digitalen Teilhabe die einzige Möglichkeit darstellen, Kontakt mit Handwerkern, Ärzten, anderen wichtigen Dienstleistern oder Freunden, Bekannten und Verwandten herstellen zu können. Diese Kommunikationsgrundlagen dürfen gerade für diese wichtige Zielgruppe nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt und gefährdet werden.

>> Teilnehmerverzeichnisse in Printform machen nach wie vor Sinn

Teilnehmerverzeichnisse gerade jetzt in einer Phase des digitalen Wandels ohne zwingenden Grund nicht mehr als UDL einzustufen, könnte eine weitere negative Entwicklung für deren Anbieter beschleunigen und zudem gerade von den OTT als Zeichen verstanden werden, die bereits jetzt bei ihnen vorhandenen Daten entsprechend zu nutzen, damit neue Geschäftsmodelle aufzusetzen und zu Lasten der KMU und der Verbraucher neue Bundleangebote und Markteintrittsbarrieren zu errichten. So würde ein weiterer erheblicher Teil der Wertschöpfungskette dorthin abfließen und so zu einer weiteren Stärkung der OTT-Dienste führen und zudem die bewusst herbeigeführte Trennung der Märkte des Verzeichnisses und der Auskunft vom Geschäft der Carrier konterkarieren.

Der [vdav] setzt sich darüber hinaus dafür ein, auch weitere Anbieter von Telemediendiensten wie insbesondere die Dienste des Konzerns Facebook, der mit seinen Services Silos geschaffen hat, durch deren Netzwerkeffekte dem Nutzer keine Auswahlmöglichkeit alternativer Dienste sinnvoll möglich sind, gleichen Rahmenbedingungen zu unterziehen und ein level playingfield für alle Marktteilnehmer sicher zu stellen. Wir plädieren hier für eine Erweiterung der Universaldienstleistung, um das Grundrecht auf Gefundenwerden auch für diese Kommunikationsdienste bindend zu gestalten.

>> Teilnehmerverzeichnisse als Universaldienst wirken gegen globale Netzwerkeffekte der großen Ökosysteme

Es sollte daher im unmittelbaren Interesse aller politischen Entscheider stehen, das Standing der Anbieter von Teilnehmerverzeichnissen nicht durch unnötige Einschnitte weiter zu verschlechtern, sondern diese unverzichtbaren Services zu unterstützen, um die Wertschöpfung innerhalb des Landes zu stärken und nicht durch die Streichung der UDL mittelbar zu einer unter Umständen dramatischen Einschränkung der Wettbewerbssituation für KMU und Verbraucher beizutragen.

>> Stärkung der lokalen Struktur bei Angeboten lokaler KMU

Teilnehmerverzeichnisse, die in Deutschland von rund 120, meist mittelständisch geprägten, oft familiengeführten Medienunternehmen als Offline- und Digital-Angebote zur Verfügung gestellt werden, erfüllen aus unserer Sicht nach wie vor eine unverzichtbare und zwingend notwendige Aufgabe zur Sicherung der Kommunikation auch und gerade außerhalb geschlossener Netzwerke oder Angebote von OTT und damit einen immer noch absolut notwendigen Grundversorgungsauftrag. Rund 10.000 Arbeitsplätze in den etablierten Unternehmen und bei deren Dienstleistern und vor allem die rund 30 Milliarden Euro Umsatz, die über Teilnehmerverzeichnisse an die lokalen KMU vermittelt werden, werden durch eine Streichung der UDL akut ohne tatsächliche Notwendigkeit gefährdet.

>> Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und damit lokaler Steuereinnahmen und Arbeitsplätze

In dieser schwierigen Situation halten wir eine Streichung der Teilnehmerverzeichnisse als UDL daher für absolut unangebracht und schlagen vor, sie vorerst noch als UDL beizubehalten und die Gesamtsituation nach einem Zeitraum von drei oder vier Jahren einer erneuten Überprüfung zu unterziehen.

Nicht zuletzt aus Gründen der Nachhaltigkeit möchten wir allerdings zudem vorschlagen, von der generellen Verpflichtung zur Vorhaltung eines gedruckten Verzeichnisses abzurücken und stattdessen in § 78 Abs. 2 Ziff. 3 eine alternative Absicherung durch ein gedrucktes oder digitales öffentliches Teilnehmerverzeichnis vorzusehen.

[vdav] Positionen zur anstehenden Novelle des Telekommunikationsgesetzes

Wichtige Informationen und Verhaltensregeln zu Coronavirus

Hier finden Sie wichtige Informationen und Verhaltensregeln zu Coronavirus: weiter

Das sind die wertvollsten Marken der Welt

Amazon liegt erneut an der weltweiten Spitze der wertvollsten Marken der Welt, in Deutschland führen SAP, die Telekom und Mercedes-Benz das Ranking an. Zu den Neueinsteigern gehört TikTok. weiter

Studie: Mehr Tools, weniger Sicherheit

Was macht Unternehmen resilient gegenüber Cyberangriffen? Um dieser Frage nachzugehen, haben IBM und die unabhängigen Security-Forscher des Ponemon Institute für ihren Cyber Resilience Report 2020 mehr als 3.000 IT- und Sicherheitsexperten weltweit nach ihrer Sicherheitsstrategie befragt. weiter

Niedersachsen gründet Zentralstelle zur Verfolgung von Hasskommentaren

Niedersachsen rechnet mit einem Anstieg an Verfahren gegen Hass und Hetze. Daher soll ein neues Zentrum Abhilfe schaffen. weiter

Frankreich: Carrefour startet Online-Lebensmittel-Plattform )

Die französische Supermarktkette Carrefour hat in Frankreich einen Online-Marktplatz an den Start gebracht. Bis Ende des Jahres sollen Kunden darüber auf bis zu 100.000 Produkte zugreifen können. weiter

Google will weniger Nutzerdaten speichern

Die automatische Löschung von Daten wird nun in vielen Kernprodukten des Internetkonzerns zur Standardeinstellung. weiter

Facebook: Aus für VR-Brille Oculus Go

Facebook stellt den Verkauf seiner günstigsten VR-Brille Oculus Go noch in diesem Jahr ein. Stattdessen wolle man sich lieber auf das teurere All-in-one-VR-Gaming-Headset Oculus Quest konzentrieren. weiter

Konsumklima erholt sich weiter

Die Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland lässt Verbraucher den Corona-Schock mehr und mehr vergessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Konsumklima-Index des Marktforschungsunternehmens GfK. weiter

Stark steigende Nutzerzahlen bei kostenpflichtigen Videostreaming-Diensten

53 Prozent der Internetnutzer verwenden bereits kostenpflichtige Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video oder Apple TV+. Im Vorjahr lag die Zahl nur bei 42 Prozent, so das Ergebnis einer aktuellen Bitkom-Umfrage. weiter

Tiktok startet Werbe-Plattform für Unternehmen

Tiktok hat eine weltweite Werbeplattform für Unternehmen vorgestellt, die bei dem Kurzvideo-Netzwerk werben wollen. Werbetreibende sollen Nutzer auf Tiktok mit Musik, Sound-Effekten, Voice-Overs oder Reaktionen direkt ansprechen können. weiter

Google will mit Zeitungsverlagen Lizenzverträge abschließen

Erstmals wird Google mit Zeitungsverlagen Lizenzverträge abschließen und Geld für die Präsentation von journalistischen Inhalten ausgeben. Das kündigte der Internet-Konzern in einem Blog-Eintrag an. weiter

BGH: Facebook muss umfassendes Datensammeln vorerst stoppen

Es bestünden weder ernsthafte Zweifel an der marktbeherrschenden Stellung, noch an deren missbräuchlicher Ausnutzung durch die Nutzungsbedingungen. weiter

Video-on-Demand-Nutzung steigt weiter

Eine AGF-Studie zeigt: Die Nutzung von Netflix, Disney+ und Co. steigt weiter an. Außerdem seien die Konsumenten immer häufiger dazu bereit, für Streamingdienste zu bezahlen. weiter

Online-Plattformen löschen mehr Hassnachrichten

Der Kampf gegen Hass und Hetze im Internet kommt laut der EU-Kommission voran: Online-Plattformen wie Facebook und Twitter überprüfen mittlerweile deutlich mehr gemeldete Hasskommentare. weiter

Instagram startet Reels

Mit Reels können Nutzer fünfzehnsekündige Multi-Clip-Videos mit Audio, Effekten und neuen kreativen Tools aufzeichnen und bearbeiten. Die Testphase startet ab sofort in Deutschland, Brasilien und Frankreich. weiter

Bauer Media schließt VPM Druck in Rastatt

Die Bauer Media Group hat angekündigt, den Betrieb ihrer Offset-Druckerei VPM Druck in Rastatt zu Ende Oktober 2020 einzustellen. Das Unternehmen will sich in seinem Druckereigeschäft zukünftig ausschließlich auf den Tiefdruckbereich konzentrieren. weiter

Google bringt Factchecking zur Bildersuche

Das neue Label "Fact Check" soll bei Google Bilder irreführenden Abbildungen einen faktenbasierten Kontext verleihen. Dafür werden unabhängige Quellen herangezogen. weiter

76 Prozent der Unternehmen setzen auf Cloud-Computing

Drei von vier Unternehmen (76 Prozent) setzen auf die Rechenleistung aus der Cloud, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research. Weitere 19 Prozent sollen den Cloud-Einsatz bereits planen. weiter

Telekom baut Geschäftsbereich Internet der Dinge aus

Die Telekom startet zum 1. Juli eine eigenständige GmbH für das IoT-Geschäft und will so wettbewerbsfähiger werden. Außerdem soll es eine offene Plattform für Kunden, Entwickler, Betreiber etc. geben. weiter

Google startet neue Plattform "keen"

Google launcht das neue Netzwerk "keen". Der Pinterest-Konkurrent unterstützt Nutzer beim Anlegen von Sammlungen zu unterschiedlichen Themen. weiter

Kaufland übernimmt real.de

Die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) übernimmt den Online-Marktplatz real.de. weiter

Gesetz gegen Hass im Netz beschlossen

Der Bundestag hat ein ganzes Gesetzespaket gegen Hass und Hetze im Netz verabschiedet.  Eine wichtige Änderung: Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter müssen bestimmte Posts künftig nicht nur löschen, sondern sofort dem Bundeskriminalamt (BKA) melden. weiter

Twitter testet gesprochene Tweets

Twitter gibt Nutzern testweise die Möglichkeit, Tweets als Sprachnachrichten zu veröffentlichen. Ein gesprochener Tweet darf bis zu 140 Sekunden lang sein, spricht man länger, fängt automatisch die nächste Nachricht an. weiter

Türkei übernimmt Kontrolle über Mobilfunkanbieter Turkcell

Der Provider Telia hat seine Anteile an Turkcell abgegeben. Die gehören nun dem türkischen Vermögensfonds, dessen Vorsitzender Staatspräsident Erdoğan ist. weiter

Kartellamt nimmt Bewertungsportale in die Pflicht

Unseriös und intransparent: Wer online kauft, der verlässt sich gern auf die Bewertungen von anderen Nutzern. Doch das ist nicht ganz unproblematisch, wie das Bundeskartellamt im Rahmen einer sogenannten Sektoruntersuchung, die die Funktionsweisen dieser Bewertungssysteme prüft, festgestellt hat. weiter

Google Maps für Unternehmen: Konkurrierende Geschäfte einfach ausblenden

Mehrere neue Funktionen für Entwickler hat Google für seinen Kartendienst vorgestellt. Sie lassen sich deutlich detaillierter an die eigene Firma anpassen. weiter

WhatsApp startet Payment-Funktion

Facebook-Tochter WhatsApp hat überraschend eine Bezahlfunktion gestartet. Diese ist zunächst nur in Brasilien verfügbar und basiert auf Facebook Pay. weiter

Google Pay soll zum Shopping-Portal werden

Künftig sollen Google Pay-Nutzer direkt in der App nach Produkten suchen, einkaufen und bezahlen können. Dafür soll die Bezahlplattform umfangreich erweitert werden. weiter

Neue Amazon-Spam-Mail führt in Abo-Falle

Mit einer gefälschten E-Mail, in der es um ein angebliches Bonusprogramm von Amazon geht, wollen Betrüger leichtgläubige Empfänger in eine teure Abo-Falle locken. So können Sie die Fake-Mail erkennen. weiter

Fahrrad-Suchmaschine The Cycleverse geht online

Ab sofort finden Radfahrende auf The Cycleverse tagesaktuell über 400.000 Fahrradprodukte von mehr als 3.500 Marken und bekommen Produkte zum günstigsten Preis zentral auf einer Plattform vorgeschlagen. weiter

Studie: Kinder nutzen TikTok schon fast so häufig wie Youtube

Die chinesische Kurzvideo-App wird bei Heranwachsenden immer beliebter. Die tägliche Nutzungszeit hat sich im Verlauf der vergangenen zehn Monaten mehr als verdoppelt, wie eine aktuelle Studie zeigt. weiter

Die Preisträger der Deutschen VerzeichnismedienPreise 2020

Am 3.06.2020 wurden im Rahmen des VDAV Digital Days  die VerzeichnismedienPreise verliehen.


Die Preisträger:

Kategorie Produkt:
1.    DTM Deutsche Tele Medien – Die Städte-Skills von Das Telefonbuch
2.    Dumrath & Fasssnacht – Das neue Hamburg-Magazin.de
3.    Heise RegioConcept – Bewertungsbanderole – das neue Anzeigenprodukt schlägt die Brücke von Print zu Online

Kategorie Marketing:
1.    Sellwerk Telefonbuchverlag Hans Müller – Sellwerk Prime, das Digitalisierungs-Dashboard für den Mittelstand
2.    Schlütersche – Onlinemarketing – Persönlichkeitstest
3.    Sutter LOCAL MEDIA – Kooperationsmanagement: Unser kostenloser Wissenstransfer

Kategorie Corona-Spezial
1.    Sellwerk-Telefonbuchverlag Hans Müller – Sellwerk Prime – Soforthilfe für den Mittelstand
2.    Sutter LOCAL MEDIA – Kostenlos und digital – Soforthilfen in Zeiten von Corona

3.    Map and Route – Die Corona Info-Seiten   
3.    verlag menden – Notfall-Gesundheitspass

BGH-Urteil: Zustimmung zu Cookies im Internet darf nicht voreingestellt sein

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden: Wer Cookies auf Internetseiten setzen will, braucht in jedem Fall die aktive Zustimmung des Nutzers. weiter

LinkedIn und GoDaddy starten lokalen Marktplatz

Es gibt einen weiteren Online-Marktplatz, auf dem sich stationäre Händler präsentieren können: UnserViertel.online ist eine gemeinsame Initiative des Netzwerkes LinkedIn und des Hosting-Anbieters GoDaddy. weiter

Mit Entwicklungen und Innovationen am Puls der Zeit, SIINDA präsentiert ihre neue Marke

SIINDA ist ein gemeinnütziger Verein, der sich auf die Online-Präsenz lokaler Unternehmen konzentriert. SIINDAs Mission ist es, in die Mitglieder zu investieren und deren Erfolg durch umfangreiche Netzwerkmöglichkeiten, Konferenzen, Marktforschungen und virtuelle Bildungsveranstaltungen zu fördern.  Zu den Mitgliedern von SIINDA gehören digitale und lokale Suchagenturen, SaaS- und abonnementbasierte Technologieanbieter, Medienunternehmen, Telekommunikationsunternehmen und Marketing Service Provider.

Seit der Gründung im Jahr 2013 hat sich SIINDA kontinuierlich weiterentwickelt und die Zahl ihrer Mitglieder im Bereich des digitalen Marketings und der lokalen Suche verdoppelt. Die Partner und Mitglieder von SIINDA betreuen zusammen über 18 Millionen lokale Unternehmen in ganz Europa und unterstützen sie bei ihrer lokalen Präsenz in allen Medien.

In den letzten sieben Jahren hat sich SIINDA zur führenden Stimme und dem besten Netzwerk für alles rund um digitales Marketing und lokale Suche in Europa entwickelt. SIINDA bringt die Mitglieder zusammen und bietet ihnen ein breites Spektrum an Dienstleistungen, wie stark frequentierte Konferenzen und eine virtuelle Lernplattform (SIINDA Academy). Die Mission von SIINDA ist es, in die Mitglieder und Partner zu investieren und deren Erfolg zu fördern. Das hat dazu geführt, dass SIINDA immer den Menschen in den Mittelpunkt gestellt hat.

Im November 2019 traf sich der Vorstand in New York, während der „Yext Onward Conference“.  Nach langem Austausch darüber, wie SIINDA sich in den letzten sieben Jahren entwickelt hat, beschloss der Vorstand einstimmig, dass es an der Zeit sei, dass Image von SIINDA anzupassen. Ziel ist, besser darzustellen was SIINDA heute schon ist, und die Mission von SIINDA für die Zukunft besser widerzuspiegeln.

Da das Rebranding immer ein umfangreiches Unterfangen ist, haben sich die Vorstandsmitglieder Peter Urmson (Spotzer) und Luis Baptista-Coelho (Yext) freiwillig bereit erklärt, Kimberli Lewis (SIINDA) und ihr Team bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Luis Baptista-Coelho, der kürzlich ein Rebranding bei Yext unterstützte, übernahm die Führungsrolle.  In den folgenden 6 Monaten arbeitete Luis Baptista-Coelho eng mit Kimberli Lewis und einem Grafiker zusammen, um die neue Marke zu entwickeln.

"Das moderne Erscheinungsbild des Logos und der Markenfarben spiegelt die neue digitale Umgebung wider und verkörpert die Entwicklung von SIINDA", sagte Luis Baptista-Coelho, Executive Vice President, Global Partner, Yext. "Insbesondere das Logo mit seiner stilisierten "Person und Stecknadel" in dem Wort SIINDA unterstreicht, wie die digitale Umgebung und die lokale Suche sowohl Menschen als auch Orte einbeziehen.”

Die neue Marke wurde heute auf der Website von SIINDA und in allen sozialen Medien vorgestellt.  Im Laufe der nächsten Monate wird die neue Marke in allen Aktivitäten von SIINDA, von Konferenzen bis hin zu den SIINDA Industry Excellent Awards, integriert.

Kimberli Lewis, GF von SIINDA, sagt, dass sie von SIINDAs neuer Marke wirklich begeistert ist. "SIINDA wird sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln und seine Mission und Dienstleistungen neu definieren, um die Marktveränderungen und die Bedürfnisse der SIINDA-Partner und Mitglieder zu reflektieren. Das neue Logo spiegelt wider, was SIINDA heute ist und was es in Zukunft sein wird.  Es war ein Vergnügen, mit Luis an diesem Projekt zusammen zu arbeiten. Seine Erfahrungen als Vorstandsmitglied und Branchenexperte waren äußerst wertvoll".

Für weitere Informationen zum Beitrittsprozess bei SIINDA wenden Sie sich bitte an info@siinda.com
[PM SIINDA, 25.05.2020]

Facebook startet Plattform für Online-Shops

Facebook will es Händlern leichter machen, Online Shops anzulegen. Mit seinen 2,6 Milliarden Mitgliedern könnte das Netzwerk die Gewichte im Online-Handel ordentlich verschieben. Und bekommt zugleich Zugang zu neuen Daten über das Kaufverhalten. weiter

Achtung: Gefälschte Mail mit Schadsoftware an Arbeitgeber im Umlauf

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor betrügerischen Mails, die an Arbeitgeber verschickt werden.
In den Mails sind vermeintliche Stellenangebote aus der Jobbörse der BA enthalten.  Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben.

Die BA ist nicht Absender dieser Mail. Die Absender nutzen in betrügerischer Absicht die Signatur der BA und stellen in der Betreffzeile einen Bezug zu älteren Stellenangeboten der angeschriebenen Arbeitgeber aus der Jobbörse der BA her.

Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten und nicht auf den blau hinterlegten Link in der Mail klicken. Es besteht die Gefahr, dass sich Schadsoftware auf dem PC installiert. Arbeitgeber sollten die Mail deshalb umgehend löschen. [PM Bundesagentur für Arbeit (BA), 18.05.2020]

Facebook kauft Giphy

Giphy ist fester Bestandteil zahlreicher Apps. Jetzt hat Facebook die Gif-Plattform übernommen. Vor allem Instagram soll enger mit Giphy verschmelzen. weiter

Funke startet neues Newsportal für Hamburg und den Norden

Die Funke Mediengruppe erweitert ihr Portfolio an regionalen digitalen Newsportalen um das Gebiet Hamburg und den Norden. Auf moin.de gebe es News, Stadtleben, Hintergrund, Fußball und Promi-Themen aus der Hansestadt und Norddeutschland, teilte das Essener Medienhaus mit. weiter

Google Meet ist jetzt verfügbar

Google hat seinen Videokonferenzdienst für Geschäftskunden überarbeitet und stellt Google Meet nun gratis für alle zur Verfügung. Benötigt wird nur eine E-Mail-Adresse. weiter

Verizon übernimmt Blue Jeans Network

Mit der Übernahme von Blue Jeans Network, einer Plattform für Videokonferenzen und -Events, möchte Verizon Business sein UC-Portfolio erweitern. Die Plattform spiele bei der aktuell steigenden Zahl an Mitarbeitern im Homeoffice eine wichtige Rolle bei der Fortführung der Geschäftsabläufe. weiter

Whatsapp bekommt Videokonferenz-Feature mit bis zu 50 Teilnehmern

Der kürzlich von Facebook vorgestellte Videochatdienst Rooms könnte bald auch in Whatsapp integriert werden. Dann könnten dort Gruppenvideochats auch bald bis zu 50 Teilnehmer haben. weiter

Amazon startet Enterprise-Suchmaschine Kendra

Amazon hat seine KI-gestützte Enterprise-Suchmaschine Kendra gestartet. Damit soll die interne Suche in Unternehmen – angepasst auf bestimmte Branchen – verbessert werden. weiter

Spotify startet eigene App für Kids in Deutschland

Spotify weitet die Testphase seiner Kids-App auf Deutschland aus. Neben Kontrollfunktionen für Eltern kommt ein Fokus auf Hörspiele hinzu. weiter

H&M startet Schnäppchen-Plattform Afound in Deutschland

Bereits vor zwei Jahren hatte H&M ihr hauseigenes Schnäppchen-Portal Afound in Schweden gestartet. Nun ist es in Deutschland gestartet. weiter

Google Duo ermöglicht Gruppenanrufe in Chrome

Google Duo ist eine neue Video-Chat-App, mit der Gruppenanrufe über Chrome getätigt werden können. Die Teilnehmer benötigen ein Google-Konto. Die neue Funktion wird in den kommenden Wochen ausgerollt. weiter

BGH-Urteil: Verkäufer sind nicht an Amazons "A-bis-Z-Garantie" gebunden

Der BGH hat ein Urteil über die "A-bis-Z-Garantie" von Amazon gefällt. Diese beruhe auf einer Abrede zwischen Amazon und dem Käufer. Sie hindere den Verkäufer nicht daran, seine Forderung geltend zu machen. weiter

Alibaba Group führt Plattform Luxury Soho ein

Das Angebot von Luxury Soho versteht sich als Ergänzung zum Tmall Luxury Pavilion und richtet sich an jüngere Verbraucher und solche, die erstmalig in die Welt der Luxusgüter eintauchen. weiter

Halbe Million Anwender nutzen Datenspende-App

Die Datenspende-App des RKI ist zwar in Hinblick auf den Datenschutz nicht unumstritten. Das beeindruckt die Nutzer aber offenbar nur wenig. Über 500.000 Installationen sind bereits erfolgt. Das Institut spricht davon, dass ein wissenschaftliches Projekt mit der Teilnahme von Bürgern in dieser Größenordnung bisher weltweit einzigartig sein dürfte.
 weiter

Arvato Systems ist Microsoft Partner für Künstliche Intelligenz

Arvato Systems beweist erneut seine Fachkompetenz für Künstliche Intelligenz und wird offizieller Microsoft KI Partner. Dadurch profitiert das Unternehmen von den Vorteilen des „AI Inner Circle“ Partnerprogramms und kann seine Stärke im Bereich Daten und KI durch direkten Zugriff auf Microsoft KI-Ressourcen weiter ausbauen. weiter

Umfrage: Jedes fünfte Unternehmen sieht sich in naher Zukunft von der Möglichkeit der Insolvenz bedroht

Der Ausnahmezustand hält an. Die Corona-Krise hat den Mittelstand in den letzten Wochen besonders hart getroffen und eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Nach einer Blitz-Umfrage Anfang März hat Visable jetzt erneut rund 300 KMU aus der DACH-Region nach den Folgen durch Corona gefragt.1 Die Umfrageergebnisse zeigen deutlich: Die Situation hat sich dramatischer entwickelt als noch zu Beginn der Krise angenommen. Umsatzeinbußen und Kurzarbeit bestimmen den Arbeitsalltag der Befragten. Jedes fünfte Unternehmen sieht sich in naher Zukunft von der Möglichkeit der Insolvenz bedroht. Das Krisenmanagement der Politik in den letzten Wochen wird übereinstimmend mit einer 3+ bewertet.   weiter

Corona-App wird Magenta: Telekom und SAP erhalten Auftrag der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat sich entschieden. Die deutschen Konzerne Telekom und SAP sollen die dezentrale Corona-App für das geplante Kontakt-Tracing entwickeln. Fraunhofer und Helmholtz sollen beraten. weiter

Google Maps und Suche: Ab heute auch Essensbestellungen möglich

Lust auf das Lieblingsgericht zum Abendbrot oder auf den leckeren Kuchen beim besten Café der Stadt? Mit der neuen Funktion will Google die Essensbestellung beschleunigen. weiter

WhatsApp: Videoanrufe für bis zu 8 Teilnehmer möglich

Bisher konnten nur vier Teilnehmer an einem Videoanruf auf WhatsApp teilnehmen – die Anzahl wurde nun auf acht erhöht. Das neue Update scheint zunächst nur für iOS-Geräte zur Verfügung zu stehen. weiter

Gruppennetzwerk VZ löst StudiVZ und meinVZ ab

Das Gruppennetzwerk VZ tritt die Nachfolge von StudiVZ und meinVZ an. Die Macher wollen nach eigenen Angaben "frischen Wind in die deutsche Social-Media-Welt" bringen und dabei "Respekt vor Userdaten" wahren.  weiter

Facebook bringt Messenger Rooms

Facebook will mit "Messenger Rooms" ein Stück vom Videokonferenz-Markt abgreifen. Zunächst sollen Videokonferenzen für rund 20 Teilnehmer aufgesetzt werden, später sollen es bis zu 50 werden. Die Nutzung soll simpel sein: Der Organisator verschickt einen Weblink, über den andere Teilnehmer der Konferenz beitreten können. weiter

Corona-Portal: Neues Projekt der Instagram-Gründer informiert über Verbreitung des Sars-CoV-2

Mit ihrem ersten gemeinsamen Projekt seit Instagram rufen Kevin Systrom und Mike Krieger ein Portal ins Leben, das Auskunft über die Entwicklung der Reproduktionszahl des neuartigen Coronavirus in den verschiedenen US-Bundesstaaten zeigt. weiter

Google Shopping wird kostenlos

Als Unterstützung in der Coronakrise wird Google Shopping kostenlos. Zunächst können Händler in den USA ihre Waren frei auf dem Marktplatz platzieren. Später soll das Angebot global verfügbar werden. weiter

Jeder dritte Deutsche kauft Bücher, Zeitungen und Zeitschriften online

Laut dem Statistischen Bundesamt haben im vergangenen Jahr 31 Prozent der Deutschen ab zehn Jahren ihre Lektüre im Netz bestellt – drei Millionen mehr als noch im 2018. weiter

Kooperation: Visable, mysupply und Resilience360 gemeinsam zur Stärkung der Lieferketten

Die Corona-Krise stellt Unternehmen weltweit vor enorme Herausforderungen. Bewährte Lieferketten brechen zusammen, neue Sourcing-Möglichkeiten müssen möglichst schnell identifiziert und sicher aufgebaut werden. Visable (Betreiber des B2B-Marktplaztes „Wer liefert was“) bietet Unternehmen deshalb gemeinsam mit dem Start-Up mysupply und der DHL-Tochter Resilience360 eine neue, integrierte e-Procurement Lösung zum kostenfreien Testbetrieb bis Ende Mai an.  weiter

Apple baut seine Dienste weltweit aus

Apple bietet seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music ab sofort in 52 weiteren Ländern an. Der App-Store, die iCloud und Apple Arcade sind in 20 neuen Ländern verfügbar. 2020 plant Apple mit seiner Service-Sparte 50 Mrd. Dollar Umsatz. weiter

UNICEF und Microsoft schaffen digitale Lernplattform für Schulkinder

Um den Zugang zu Bildung während der weltweiten Schulschließungen gewähren zu können, haben das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und Microsoft ihre globale Lernplattform ausgeweitet. Nach Angaben von UNICEF wurden mehr als 1,5 Mrd. Schulkinder in mehr als 190 Ländern wegen der Restriktionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aus ihren Klassenzimmern verdrängt. weiter

Nielsen: Deutscher Werbemarkt rutscht ins Minus

Die Corona-Auswirkungen waren bereits deutlich im Monat März zu erkennen, nun weist laut Nielsen der deutsche Werbemarkt im ersten Quartal 2020 auch ein leichtes Minus gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. weiter

Abholhelden: Neues Takeaway-Portal für die Gastronmie

Mit den Abholhelden geht ein neues Takeaway-Portal für die Gastronomie an den Start. Jeder Gastronom kann dort kostenlos inserieren, die Kunden nach Angebot aus ihrer Region suchen. Bestellung, Bezahlung und Belegerstellung laufen komplett über das Portal. Auch die Terminierung des Abholzeitpunkts wird über die Software geregelt, um Wartezeiten für die Kunden zu vermeiden. weiter

Verizon kauft Video-Tool BlueJeans

Der US-Konzern Verizon verstärkt sich im Bereich Videokonferenzen und kauft BlueJeans. Der von vielen großen Unternehmen genutzte Service solle mit den anderen Verizon-Angeboten zusammengeführt werden, teilte das Unternehmen mit. weiter

Start-up YouSellWeSend unterstützt lokale Händler

Das Hamburger StartUp YouSellWeSend unterstützt lokale Händler mit einem reibungslosen Fulfillmentservice und weltweitem Zusammenschluss von Lagerstätten, um in Krisenzeiten den Einstieg in den Online-Handel so einfach wie möglich zu gestalten. weiter

Darknet: Zugangsdaten für hunderttausende Zoom-Accounts

Mitarbeiter der IT-Sicherheitsfirma Cyble wollen im Darknet und in einschlägigen Untergrundforen mehrere hunderttausend Zugangsdatensätze für den Videokonferenzdienst Zoom entdeckt haben. Hacker haben die Daten anscheinend mittels "Credential Stuffing" erbeutet. Eine vorsorgliche Passwort-Änderung ist ratsam. weiter

Google und Apple kooperieren für Corona-Apps

Google und Apple arbeiten gemeinsam an einer Bluetooth-Technologie zur Kontaktmessung, um Gesundheitsbehörden im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus zu unterstützen. weiter

Facebook testet Campus-App exklusiv für Studierende

Das Social Network soll an einer App namens Campus arbeiten, zu der ausschließlich Studierende Zugang haben sollen. weiter

Visable verzeichnet deutlich höhere Nachfrage auf seiner B2B-Plattform „Wer liefert was“

Der Anbieter der zwei größten Online-B2B-Plattformen Europas verzeichnet im März und den ersten Aprilwochen deutlich höhere Zugriffszahlen. Zurückzuführen ist dies auf die anhaltende Corona-Krise. Bis zu rund 25 Prozent mehr Zugriffe im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet der führende Online-B2B-Marktplatz „Wer liefert was“ (wlw) in der DACH-Region. Auch auf der europäischen Plattform EUROPAGES steigt die Nachfrage. weiter

Microsoft: Alle Events finden nur online statt - bis Juli 2021

Microsoft schafft eine klare Perspektive und verlagert alle externen und internen Veranstaltungen ins Virtuelle. Die Maßnahme wird bis einschließlich Juli 2021 gelten. weiter

Robert-Koch-Institut stellt Datenspende-App vor

Das Robert-Koch-Institut will über eine App Bewegungs- und Gesundheitsdaten von Fitness-Trackern sammeln, um die Ausbreitung des Coronavirus besser zu verstehen. weiter

Erklärung des Präsidiums des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) zur Corona-Krise

„Die Lage ist wegen des abrupten Shut Downs für die Unternehmen und Beschäftigten der Werbewirtschaft sehr ernst. Für Kinos, Sport, Kultur und Events sind die werbewirtschaftliche Geschäftsmodelle/Sponsoring ausgeschaltet. Für alle anderen Medien/Werbeträger sind die Einbußen bei der werbewirtschaftlichen Refinanzierung eklatant. Kritisch ist auch die Situation im Produktionssektor: Dreharbeiten sind schlichtweg nicht möglich, die Adaptionen bestehender Kampagnen oder rein digitale Produktionsschritte können zwar geleistet werden, für viele Agenturen oder Dienstleister ist dies aber nur für einen beschränkten Zeitraum noch unternehmerisch tragfähig. Vereinbarungen oder Planungen für „die Zeit danach“ sind in kaufmännisch verantwortlicher Weise sehr schwer zu treffen. Denn die weitere Perspektive ist ungewiss. Die Theorie, dass die Werbekonjunktur automatisch kraftvoll anspringt, wenn die Einschränkungen für das öffentliche Leben (in Deutschland) abgebaut werden, ist vor allem eines: Theorie. Solange die Produktion, Lieferwege und der Vertrieb in der Wirtschaft nicht auf Vorkrisenniveau sind, wird der Druck auf die Werbebudgets weiter anhalten“, fasst Andreas F. Schubert, Präsident des ZAW, die Einschätzung des Präsidiums zusammen. weiter

PAYONE und ePages unterstützen kleine stationäre Händler in der Corona-Krise

Kleine stationäre Händler unterstützen, damit sie während der Corona-Krise ihr Geschäft weiterhin betreiben können - das ist das Ziel der Initiative "stayopen", einer Kooperation von PAYONE, dem Joint Venture des international führenden Payment-Dienstleisters im Bereich des lückenlosen Zahlungsverkehrs, Ingenico Group, und des Deutschen Sparkassenverlags, sowie ePages, dem führenden Hersteller von Webshop-Software in der Cloud. Stationäre Händler, die ihr Geschäft vorübergehend wegen der aktuellen Situation schließen müssen, können kostenlos einen Onlineshop einrichten und zahlen bis mindestens Ende Juni dafür keine Gebühren. weiter

Schober kauft Business-Suchmaschine bearch

Die Schober Information Group Deutschland GmbH übernimmt die Business-Suchmaschine bearch (www.bearch.de). Die vom Mainzer Technologie-Startup Datalovers und dem KI-Vordenker Prof. Dr. Peter Gentsch entwickelte Suchmaschine erfasst und analysiert mittels Künstlicher Intelligenz (KI) riesige Online-Datenmengen für die Gewinnung von B2B-Neukunden. weiter

Skype erlaubt Meetings jetzt ohne Account

Während der Coronakrise sind Videokonferenzen beliebter denn je. Skype will daher noch stärker von dem Boom profitieren. Meeting-Teilnehmer können nun an Videokonferenzen auch ohne einen eigenen Account teilnehmen. weiter

Bücher.de unterstützt kleine Verlage

Der Online-Versandhändler stellt unabhängigen Verlagen die eigene Plattform zur Verfügung, damit diese ihre Bestseller präsentieren und Sonderaktionen bekanntgeben können. Dafür hat bücher.de sowohl Themenseiten als auch Newsletter eingeplant. Solange der stationäre Buchhandel geschlossen bleibt, erhalten kleine Verlage so eine Möglichkeit, Präsenz zu zeigen. weiter

Kauf lokal startet digitalen Marktplatz

Lokal kaufen und verkaufen ist angesichts der Corona-Krise in aller Munde. Die Münchner Initiative Kauf lokal, die es bereits seit fünf Jahren gibt, launcht dazu nun ihr eigenes Portal. weiter

Kommission gegen Corona-Fake-News

Die EU-Kommission will rigoros gegen Fake-News zur Coronakrise vorgehen und hat eine Aufklärungswebseite mit wichtigen Fakten gestartet. Vor allem die Solidarität der EU-Mitgliedsstaaten wird hier betont. weiter

Facebook startet neue Desktop-Messenger-App

Facebook hat eine neue Desktop-App für Mac und Windows gestartet. Gruppen-Videocalls sind somit auch über einen größeren Bildschirm möglich und es können bis zu 50 Personen an einem Call teilnehmen. weiter

EurA AG stellt Unternehmen Suche-/Biete-Plattform zur Verfügung

Die Suche-/Biete-Plattform richtet sich an Unternehmen, die eine Idee haben, die dazu beitragen kann, die aktuellen Problemstellungen zu lösen sowie an Unternehmen, die wichtiges Know-how besitzen, welches zur Lösung eingebracht werden kann. weiter

Bildungsministerium stellt bundesweites Online-Lernangebot vor

Auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung haben sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu einer MINT- Allianz zusammengetan. weiter

Bundesregierung: Schärfere Jugendschutz- und Werberegeln für Videosharing-Dienste

Videosharing-Dienste müssen Melde- und Abhilfeverfahren für Nutzerbeschwerden erweitern, auch Influencer trifft eine erweiterte Impressumspflicht. weiter

Achtung: BA warnt vor gefälschter Mail an Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen. Aktuell erhalten Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber u.a. aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. weiter

Kurzarbeitergeld: Hinzuverdienst bei Unterstützung in wichtigen Berufen

Der Gesetzgeber hat aufgrund der aktuellen Krise die Hinzuverdienstmöglichkeiten zum Kurzarbeitergeld gelockert: Wer in systemrelevanten Branchen und Berufen unterstützt, kann finanzielle Einbußen ausgleichen. Vom 1. April bis zum 31. Oktober 2020 tritt eine Sonderregelung in Kraft: Wer während der Kurzarbeit eine Beschäftigung in einem systemrelevanten Bereich aufnimmt, muss sich das dabei verdiente Entgelt nicht auf das Kurzarbeitergeld anrechnen lassen. Dabei darf das Gesamteinkommen aus noch gezahltem Arbeitseinkommen und dem Kurzarbeitergeld sowie dem Hinzuverdienst das normale Nettoeinkommen nicht übersteigen. weiter

ZAW rechnet im April mit Rückgang um 40 Prozent

Seit Ausbruch der Corona-Krise wurden - je nach Werbeträger und Segment - Rückgänge zwischen 30 und 80 Prozent gemeldet. Prognosen über den Monat April hinaus seien derzeit nicht möglich, heißt es vom ZAW. weiter

Hass im Netz: Meldepflichten für soziale Netzwerke

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket gegen Hass im Internet geschnürt. Nach dem „Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität“ sollen u.a. antisemitische Motive oder die Verleumdung gegen Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker noch einmal strafschärfend wirken. Der Bundesrat hat sich mit diesen Plänen beschäftigt und zeigt Verbesserungsvorschläge auf. weiter

Corona-Krise drückt Stimmung in der Digitalbranche

In der Digitalbranche hat sich das Geschäftsklima unter dem Eindruck der Corona-Krise im März stark eingetrübt. Jedes dritte Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche (31 Prozent) verzeichnete im März einen Nachfragerückgang. Während 55 Prozent der Unternehmen negative Folgen der Corona-Krise feststellten, berichteten 43 Prozent davon, dass die Pandemie keine Auswirkungen auf ihre Geschäftstätigkeit habe. Lediglich 3 Prozent bemerkten einen positiven Effekt. Von den negativen Folgen sind in der Digitalbranche vor allem Industrie und Handel betroffen. Das ist das Ergebnis der monatlichen Konjunkturumfrage von Bitkom und ifo Institut in der ITK-Branche. weiter

„kaufDA, wo du zuhause bist“: Kostenlose Unterstützung für lokale Geschäfte

Vom Cupcake-Shop zum Plattenladen: Bonial stellt allen lokalen Geschäften in Deutschland eine Platzierung auf seiner Plattform mit millionenstarker Reichweite zur Verfügung. weiter

Urteil: Google muss nicht alles vergessen

Googles Pflicht zu vergessen ist nichts Neues. Ein jahrelanger Rechtsstreit geht nun zu Ende. weiter

Bitkom unterstützt Job-Plattform www.daslandhilft.de

Der Digitalverband Bitkom unterstützt als Partner die neue Job-Plattform „Das Land hilft“ (www.daslandhilft.de). Auf ihr suchen Landwirte nach dringend benötigten Hilfskräften für die Pflanz- und Erntearbeit oder den Vertrieb. Die Plattform verbindet somit landwirtschaftliche Betriebe mit Menschen, unter anderem jenen, deren aktuelle Arbeitsstelle aufgrund der Corona-Krise weggefallen ist oder die deshalb nicht ihrem Studium oder ihrer Ausbildung nachgehen können. Über eine regionale Suche können Landwirte und potenzielle Helfer zusammenfinden. weiter

Hannover Messe fällt jetzt doch aus

Zuerst verschoben, jetzt ganz abgesagt: Die weltgrößte Industrieschau findet in diesem Jahr nicht statt. Auch die CE Week New York fällt aus. weiter

ePages: Kostenlose Onlineshops für stationäre Händler

ePages will Ladenbesitzer in der Coronavirus-Krise mit kostenlosen Onlineshops unterstützen, so dass sie ihr Geschäft in der Krise fortführen und ihre Kunden weiterhin sicher von zuhause bei ihnen bestellen können. Damit kleine Ladenbesitzer die wirtschaftlichen Folgen der aktuellen Situation abfedern können, haben sie die Möglichkeit, ihren kostenlosen Onlineshop zu erstellen. Der Service bleibt mindestens bis Ende Juni kostenlos und auch darüber hinaus, sofern die Verordnungen über Ladenschließungen anhalten oder weiterhin Risikogruppen geschützt werden müssen. weiter

Spahn befeuert Debatte um Handy-Ortung zur Corona-Eindämmung

Nachdem Gesundheitsminister Jens Spahn zunächst damit gescheitert war, per Gesetz das Aufspüren von Corona-Kontaktpersonen per Mobiltelefon zu erlauben, hat er nun einen neuen Versuch gewagt. Diese gesellschaftliche Debatte brauche es aus seiner Sicht, erklärte Spahn. Bis zur Entwicklung eines Impfstoffs und eines Medikaments zur Behandlung gelte es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell nachzuvollziehen und diese unter Quarantäne zu stellen. Dieses per Hand zu machen, stoße bei wachsenden Zahlen in den Gesundheitsämtern an Kapazitätsgrenzen. Im Kanzleramt stießen Überlegungen zur Verwendung einer Tracking-App auf ein positives Echo. weiter

BDZV: Medienhäuser verkaufen mehr Digital-Abos

Das gesteigerte Informationsbedürfnis in der Coronavirus-Krise führt bei Medienhäusern in Deutschland zu mehr Abschlüssen von Digital-Abos, teilte der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) mit. weiter

Buy local startet Sichtbarkeitskampagne

Die Initiative "Buy local" will in der Corona-Krise mit einer Social-Media-Kampagne die Stärken des stationären Buchhandels hervorheben. Die Idee: Buchhandlungen im Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen kommunizieren, was sie zu leisten vermögen. weiter

Google ergänzt Reisewarnungen in die Suche

Google hat die Suche jetzt um Corona-Reisewarnungen ergänzt. Außerdem gibt es eine Übersichtsseite, die aufzeigt, welche Fluglinien aufgrund der Pandemie ihre Stornierungs- und Umbuchungsbedingungen angepasst haben. weiter

ZDF startet neues Online-Nachrichtenangebot

Die Corona-Krise hat den Alltag massiv verändert. Viele Menschen suchen Informationen, Einordnungen und Erklärungen - all das will die neue Online-Nachrichtenplattform des ZDF bieten. weiter

Google öffnet My Business für Namenszusätze wie „Lieferservice“

Um unter den Restriktionen der aktuellen Corona-Krise leidenden Unternehmen zu helfen, erlaubt Google My Business jetzt Namenszusätze wie „Lieferservice“ oder „Zum Mitnehmen“. weiter

Support your local - deutschlandweite, ehrenamtliche Initiative ist online

Support your local ist eine Initiative, die lokale Einzelhändler unterstützen will, in dem die Nutzer über die Plattform online Gutscheine erwerben. So erhalten die Unternehmer die Möglichkeit, weiter Umsatz zu generieren. weiter

Bonial bündelt in kaufDA-App News und Entwicklungen zum Thema Corona

Bonial bündelt in der kaufDA-App News und Entwicklungen zum Thema Corona und Auswirkungen auf den Handel. Händler wie Lidl, Aldi und Kaufland erklären, wie sie die Versorgung sicherstellen. Außerdem werden Fragen zu Nachbarschaftshilfe und Sonderöffnungszeiten beantwortet. weiter

Plattform www.stammi.de hilft Unternehmen in der Coronakrise

Auf der Plattform www.stammi.de können die Kunden Gutscheine von lokalen Händlern erwerben, um ihnen über die Zeit zu helfen. Die spätere Entwertung der Gutscheine findet wie der Verkauf komplett online statt. So wird der Aufwand für teilnehmende Unternehmen möglichst gering gehalten. Hinter dem Angebot stehen die beiden Fintechs Leaf und Stripe. weiter

WirVonHier will dem lokalen Handel helfen

Das Kanzleramt startete mit dem Hackathon "WirVsVirus" einen gigantischen Programmierwettbewerb, um Software für Problemlösungen in der Coronakrise zu entwickeln. 42.000 Freiheithacker nahmen teil. Eine Idee ist WirvonHier, eine App, die den lokalen Handel mit Kunden verknüpfen soll. weiter

Video-Streaming ist für 60% des Traffics verantwortlich

YouTube und Netflix reduzieren EU-weit die Qualität ihrer Videostreams. Dei EU-Kommission will so die die europäischen Netze entlasten, die gerade wegen des Coronavirus-Ausbruches stärker belastet werden als normal. Tatsächlich beanspruchen die beiden Anbieter zusammengenommen laut Sandvine rund ein Fünftel der weltweiten Downstream-Bandbreite - bei Videoinhalten insgesamt sind es sogar fast 61 Prozent. weiter

Datenschützer kritisieren Handy-Tracking von Coronavirus-Infizierten

Mit Hilfe von Standortdaten Infektionsketten stoppen? Diverse Forschungseinrichtungen arbeiten an einer Lösung, Datenschützer schlagen indes Alarm. weiter

Warnung vor Fake-Shops: Betrug mit Desinfektionsmitteln

Derzeit warnt die Verbraucherzentrale vor Betrügern im Netz. Diese versuchen aus der Coronakrise Profit zu schlagen. weiter

Google zeigt, ob Geschäfte „vorübergehend geschlossen“ sind

Google will es angesichts der Corona-Krise Unternehmen möglich machen, sich in der lokalen Suche und in Maps als „vorübergehend geschlossen“ anzeigen zu lassen. weiter

Bitkom zum Online-Handel während der Corona-Pandemie

Um das Coronavirus in Deutschland einzudämmen, werden unter anderem Teile des Einzelhandels geschlossen. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: „Der Online-Handel nimmt nicht nur jetzt, sondern auch generell eine ganz zentrale Versorgungsfunktion ein: Fast jeder Internetnutzer (94 Prozent) ab 16 Jahren bestellt Waren im Internet. Das muss auch in Zeiten der Corona-Pandemie gewährleistet sein. Dabei steht der reine Online-Handel nicht im Wettbewerb zum stationären Einzelhandel: 56 Prozent der Einzelhändler bieten ihr Sortiment ganz oder in Teilen auch online an. weiter

Yahoo wird zum Mobilfunkanbieter

Zum 25. Geburtstag mutiert Internetpionier Yahoo zum Mobilfunkanbieter im Netz von Konzernmutter Verizon. Yahoo Mobile soll eine Flatrate für 40 US-Dollar im Monat bieten – in den USA. weiter

COVID-19: nebenan.de bietet Kommunen Organisationsprofil kostenlos als Tool für Krisenkommunikation mit Bürger*innen an

Für die schnellere und direktere Kommunikation mit Bürger*innen zur Corona-Krise stellt die Nachbarschaftsplattform ihr sog. „Organisationsprofil“ kommunalen Akteuren für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung.Das Organisationsprofil wird bereits von mehreren kommunalen Partnern genutzt, u.a. vom Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Wer Interesse an einem kostenlosen Profil hat, kann es anlegen unter https://organisation.nebenan.de. weiter

Dr. Diethelm Schmidt verstorben

Dr. Diethelm Schmidt, bis 1997 34 Jahre lang Geschäftsführer des Kölner Medienunternehmens Greven und bis vor einem Jahr noch Geschäftsführer der Mediatel in Waren an der Müritz, ist im Alter von 89 Jahren Ende Februar in Köln verstorben. Dr. Schmidt gehörte zu den Unternehmerpersönlichkeiten, die insbesondere im Bereich der damaligen Branchenfernsprechbücher, die Anfang der 70iger Jahre zu den Gelbe Seiten wurden, maßgeblichen Anteil an deren positiven Entwicklung und der Etablierung als Markenprodukt hatten. Als langjähriger stellvertretender Vorsitzender des damaligen Fachbereichs Gelbe Seiten hat sich Dr. Schmidt mit der ihm eigenen unternehmerischen Durchsetzungskraft und großem Engagement nicht nur um diese Produktgattung verdient gemacht. Dr. Schmidt, als bekennender Kölner auch dort sehr engagiert in zahlreichen Positionen, wird am 17. März auf dem Junkersdorfer Friedhof beigesetzt. Unsere besondere Anteilnahme gilt seinen beiden Söhnen, seiner Tochter und seiner Lebensgefährtin Sigrid Born. Wir werden Dr. Schmidt als Unternehmer und herausragende Persönlichkeit in bester Erinnerung behalten und ihm ein würdigendes Andenken bewahren.

Dating-App Grindr wird verkauft

Der chinesische Konzern Beijing Kunlun verkauft 98,59 Prozent seiner Anteile an der Dating-App Grindr für 608,5 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen hatte Grindr 2018 übernommen, wogegen ein US-Ausschuss nachträglich Einspruch eingelegt hatte. weiter

EASY SOFTWARE feiert dreißigjähriges Firmenjubiläum

Am 6. März 2020 feiert EASY SOFTWARE das dreißigjährige Firmenbestehen. In diesen Jahrzehnten entwickelte sich das Unternehmen zu einem Marktführer der nationalen Branche. EASY SOFTWARE wurde am 6. März 1990 unter dem Namen EASY (Elektronische Archivsysteme GmbH) in Düsseldorf gegründet. weiter

Google stellt Mobile in den Fokus

Google setzt auch bei der Indexierung des Webs voll auf Mobile. Ab September 2020 sollten Online-Händler gewappnet sein. weiter

Indien: TikTok startet Streamingdienst

Die Muttergesellschaft der Kurzvideo-App TikTok, Bytedance, hat in Indien einen eigenen Streamingdienst namens Resso gestartet. Resso wird auch als „soziale Musik-Streaming-App“ bezeichnet. weiter

Belgien: Der Online-Handel erzielte 2019 8,2 Mrd. Euro

Der E-Commerce in Belgien konnte im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 8,2 Mrd. Euro erzielen und liegt somit 17 Prozent über dem Vorjahreswert. Jeder vierte Euro stammte dabei von ausländischen Kunden. weiter

Corona und mögliche Auswirkungen

Das Thema Corona-Virus beschäftigt Unternehmen, Mitarbeiter und Private gleichermaßen. Die IHK München/Oberbayern hat zu den Unternehmen betreffenden Fragen eine sehr gute Zusammenstellung erarbeitet, die Antworten auf fast alle sich stellenden Fragen gibt: weiter

Microsoft 365: Teams integriert automatische Spracherkennung und Outlook

Microsoft hat seinem Business-Messenger Teams neue Funktionen verpasst. Darunter sind automatische Untertitel bei Video-Calls durch Spracherkennung, Outlook-Integration und User-Tags für gezielte Kommunikation. weiter

Schickler-Zahlen: Nettowerbeumsätze steigen 2019 leicht

Der Schickler Media Index zeigt für 2019 wieder ein leichtes Wachstum der Media-Ausgaben von 1,3 Prozent. Hierbei erweisen sich Digitalisierung und Effektivitätssteigerungen weiter als stärkste Trends. weiter

Salesforce kauft Cloud-Anbieter Vlocity

Für den CRM-Spezialisten Salesforce steht die nächste Milliardenübernahme an. Erst 2019 akquirierte Salesforce das Analyseunternehmen Tableau für über 15 Milliarden US-Dollar. Das US-Unternehmen kauft den Cloud-Anbieter Vlocity für 1,33 Milliarden. weiter

EASY SOFTWARE veröffentlicht EASY ARCHIVE 7

EASY SOFTWARE veröffentlicht die neueste Version der Enterprise Content Management- Plattform EASY Archive 7. Das EASY Archive zählt zu den langlebigsten Produkten im EASY-Portfolio und gilt als Grundstein der langen und erfolgreichen Unternehmensgeschichte. weiter

BVDW-Zahlen: Digitale Werbung wächst um zehn Prozent

Der Netto-Umsatz mit digitaler Display-Werbung in Deutschland lag 2019 bei 3,613 Milliarden Euro. Das geht aus den Zahlen des Online-Vermarkterkreises im Bundesverband Digitale Wirtschaft hervor. weiter

Telekom bringt "Neebo Baby" Armband

Telekom bietet mit dem Armband "Neebo Baby" ein neues IoT-Device, mit dessen Hilfe Eltern die Vitalfunktionen ihres Babys per App kontrollieren können. Atmung, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung und Schlafdauer werden gemessen und in Echtzeit in der App dargestellt. Die App gibt es aktuell nur für iOS. weiter

DocMorris will zum Apotheken-Marktplatz werden

DocMorris möchte sich mit den stationären Apotheken zum Marktplatz wandeln und die Kanäle verknüpfen. weiter

Shopify tritt der Libra Association bei

Nach dem Paypal, Visa, Mastercard und andere die Libra Association verlassen hatten, ist nun die kanadische E-Commerce-Plattform Shopify beigetreten. Damit könnten rund eine Million Händler die für dieses Jahr angekündigte Währung nutzen. weiter

Google löscht 600 Apps aus dem Play Store

Google hat rund 600 Apps aus seinem Play Store entfernt. Die betroffene Apps sollen kontextfremde Werbung enthalten haben. Google soll zum Auffinden auf maschinelles Lernen gesetzt haben. weiter

Plus 3,1%: Alle Mediengattungen starten mit Werbeumsatz-Plus ins neue Jahr

Die deutschen Medien sind viel versprechend ins Jahr 2020 gestartet. Laut Auswertungen von Nielsen verzeichnen alle Gattungen bis auf die Zeitungen und das Kino ein Plus beim Brutto-Werbeumsatz. weiter

Google Maps löscht Millionen Fake-Bewertungen, Fotos und Unternehmen

Google Maps hat mehr als 75 Mio. gefälschte Bewertungen, vier Mio. Unternehmen und mehr als zehn Mio. Fotos entfernt. Die meisten Fake-Beiträge werden durch Machine-Learning-Modelle und automatisierte Detektoren entdeckt. weiter

BGH-Urteil: Händler haften nicht für Kundenbewertungen

Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden. Die höchsten deutschen Richter unterstrichen, solche Bewertungen seien vom Verbraucher gewünscht und als Meinung verfassungsrechtlich geschützt. Zudem liege keine konkrete Gesundheitsgefährdung vor. weiter

Bundeskabinett beschließt Gesetz gegen Hetze im Netz

Beleidigungen und Drohungen im Netz sollen künftig härter verfolgt und bestraft werden. Trotz Änderungen bleibt die Kritik am Gesetz allerdings bestehen. weiter

Spanien führt Digitalsteuer ein

Mitte 2019 hat Frankreich im nationalen Alleingang eine GAFA-Steuer (Google, Amazon, Facebook, Apple) auf digitale Umsätze von Internetkonzernen verabschiedet. Jetzt folgt Spanien. weiter

Studie: Mit PayPal zahlen Shopper am liebsten

Wenn Deutsche online einkaufen, nutzen sie zum Bezahlen am liebsten PayPal und zwar mit großem Abstand vor anderen Bezahlverfahren. Trotzdem ist das Bezahl-Verhalten der Konsumenten sehr heterogen, sodass der richtige Mix entscheidend ist für die Kundenzufriedenheit. weiter

Heise beteiligt sich an Schlütersche Verlagsgesellschaft

Die Heise Gruppe plant eine Beteiligung an der Schlütersche Verlagsgesellschaft. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Hannover. Über das Tochterunternehmen Heise & Dumrath Medien will die Gruppe 31,92 Prozent der Anteile an der Schlütersche erwerben. Zum Kaufpreis machte Heise keine Angaben. Der Erwerb steht unter Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt. weiter

Studie: Instagram erreicht erstmals ein größeres Publikum als Facebook

Laut einer vom Social-Media-Marketing-Unternehmen Socialbakers veröffentlichten Studie hat Instagram im Vierten Quartal 2019 Facebook in Sachen Reichweite erstmals übertroffen. Auch in Sachen Engagement hatte Instagram zuletzt die Nase vorn. Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie. weiter

Telegramm übertrumpft WhatsApp

Das Update auf Version 5.15 erweitert Telegram um einige coole Features. Unter anderem bekommt die "Leute in der Nähe"-Funktion neue Optionen spendiert. weiter

Online-Bewertungen: Wie aussagekräftig sind sie wirklich?

Vertrauenswürdige Portale und Händler haben kein Interesse daran, Fake-Bewertungen zu veröffentlichen, denn das schädigt den Ruf. Unseriöse Portale fördern dagegen positive Bewertungen, um bei Werbepartnern relevant zu wirken oder das eigene Image aufzubessern. weiter

Achtung: Gefakter Windows 7 Support von falschen Microsoft-Mitarbeitern

Abzockanrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter werden wohl so lange nicht aufhören, wie es Windows-Rechner gibt. Aktueller Aufhänger der Betrüger: Das Support-Ende von Windows 7. weiter

Vodafone löscht Marke Unitymedia

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia war vom Telekommunikationskonzern Vodafone übernommen worden. Die beiden Unternehmen hatten bereits ihre Angebote gebündelt, künftig wird Unitymedia dann auch als Marke nicht mehr präsent sein, wie Vodafone ankündigte. Für die Kunden soll sich außer dem Namen aber nichts ändern. weiter

Vodafone und Telekom teilen sich künftig das Netz

Wie die Telekom und Vodafone bekanntgegeben haben, wollen die beiden Anbieter in Zukunft ein gemeinsames Netz bilden und nutzen. "Mit der geplanten Kooperation können wir einen wichtigen Beitrag zu einer besseren und unterbrechungsfreien LTE-Versorgung in Deutschland leisten", verrät Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner. weiter

Whatsapp knackt 2-Milliarden-Marke

Knapp elf Jahre nach der Gründung hat Facebook-Tochter Whatsapp die Marke von zwei Milliarden Nutzern geknackt. Damit ist etwa jeder vierte Mensch auf der Plattform aktiv. weiter

Nutzerstudie 2019/2020 – Überragender Vertrauenswert für Verzeichnismedien

-    Print sinkt nur leicht, digitale Nutzung steigt weiter

In Zeiten, in denen sich viele Menschen fragen, ob man Informationen Glauben schenken kann, in denen Fake-News und „alternative Wahrheiten“ viele Diskussionen beherrschen, ist Vertrauen zu einer hoch geschätzten, in den letzten Jahren stark im Wert gestiegenen Währung geworden.

Nach dem jüngst erschienenen Edelmann Trust Barometer, einer jährlich erhobenen Studie zu Vertrauen in Regierungen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Wirtschaft und Medien, die in diesem Jahr zum 20. Mal durchgeführt wurde und von der US-Marktforschungsfirma Edelman Intelligence entwickelt wurde, vertrauen gerade einmal 60 % der Menschen den traditionellen Medien. Immerhin 59 % vertrauen den Ergebnissen im Bereich „Search“, nur noch 34 % den sozialen Medien.

Aber es gibt sie noch - die Leuchttürme, denen Menschen tatsächlich fast voll und ganz vertrauen: 86,8 % der erwachsenen Deutschen vertrauen nach der jüngsten vom Marktforschungsinstitut IPSOS durchgeführten repräsentativen Studie zur Nutzung von Verzeichnismedien den Informationen, die sie in Telefon- und Branchenverzeichnissen als Buch, online oder mobiles Angebot, finden.

Die von den Branchenverbänden [vdav] und vft in diesem Jahr zum 20. Mal in Auftrag gegebenen Studie enthält etliche weitere hochinteressante Ergebnisse, die so gar nicht zu vielen in der Öffentlichkeit fälschlicherweise kolportierten Vorurteilen zu dieser Mediengattung passen. Durchschnittlich immer noch fast 48 % der Deutschen nutzen tatsächlich (auch) die gedruckten Verzeichnisse, 53,1 % suchen online und 48,3 % nutzen mobile Angebote, um Kommunikationsadressen von Privatpersonen und potentiellen Geschäftspartnern zu finden. Nur sechs Prozent gaben an, die Verzeichnisse gar nicht, sondern andere Informationsquellen zu nutzen. weiter

Fusion von T-Mobile und Sprint kann beginnen

Die US-Mobilfunker T-Mobile und Sprint haben ihren wettbewerbsrechtlich umstrittenen Zusammenschluss vor US-Gericht durchgesetzt. Das ist auch für den Telekom-Konzern aus Bonn ein großer Erfolg. Die Unternehmen hatten ihren Zusammenschluss bereits im April 2018 vereinbart. weiter

Festnetzminuten sinken, Datenvolumen steigt

Der Trend, dass die Deutschen immer weniger über Festnetz telefonieren hält weiter an. Während die Mobilminuten nur stetig leicht steigen, schnellt der Gesamtverbrauch an Datenvolumen in die Höhe. weiter

Achtung: IHK warnt vor falschen Rechnungen für Verpackungsregister

Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau warnt vor betrügerischen Rechnungen für den Eintrag ins Verpackungsregister. weiter

Bundesnetzagentur verbietet Auskunftsnummer 11830

Bei der Auskunftsnummer 11830 wurden Anrufer intransparent weitervermittelt, weshalb die Bundesnetzagentur die Abschaltung anordnet. weiter

Die 10 wertvollsten deutschen Marken 2020

Regelmäßig listet das "BrandZ"-Ranking von Kantar die wertvollsten Marken auf. Die deutschen Top 50 kommen auf einen Gesamtwert von 336 Milliarden US-Dollar und bilden damit das mit Abstand wertvollste Länder-Ranking in Europa. weiter

Achtung: Sparkasse warnt vor Phishing-Mail

Die Sparkasse warnt aktuell vor einer betrügerischen E-Mail. Die Empfänger werden darin aufgefordert, ihre persönlichen Nutzerdaten zu bestätigen, um weiterhin Online-Banking nutzen zu können. Doch Vorsicht: Die Daten landen direkt bei Betrügern. weiter

Twitter geht gegen Deepfakes vor

Twitter hat angekündigt, verstärkt gegen Deepfakes vorgehen und diese im Zweifel sogar löschen zu wollen. Das soll für besonders schwere und gefährliche Manipulationen gelten. weiter

Urteil: Googles Gmail ist kein Telekommunikationsdienst

Google muss seinen E-Mail-Dienst Gmail nicht als Telekommunikationsdienst anmelden, entschied das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster. weiter

Deutsche Post nimmt Preiserhöhung für Pakete zurück

Auf Druck der Bundesnetzagentur wird die Deutsche Post die Preise für Pakete zum 1. Mai wieder senken. Die Behörde hatte die Preise als zu hoch beanstandet und ein offizielles Verfahren eingeleitet. weiter

Achtung: Polizei warnt vor Welle gefälschter Abmahnungen

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt derzeit vor gefälschten Mahnschreiben, die augenscheinlich von echten Rechtsanwälten stammen. weiter

TCL stellt den Verkauf der Android-Smartphones BlackBerry ein

Zum 31. August stellt der chinesische Konzern TCL den Verkauf der Android-Smartphones unter der BlackBerry-Marke ein. Auf Twitter teilte der Konzern mit, dass man dann keine Rechte mehr zur Herstellung oder zum Verkauf hat. Damit erschien mit dem BlackBerry Key2 LE wohl das letzte Gerät mit der typischen Tastatur, falls nicht BlackBerry selbst oder ein neuer Lizenznehmer einspringen. weiter

Über 130 Länder arbeiten an Digitalsteuer für Internetriesen

Die internationale Debatte um eine gerechte Besteuerung von Digitalkonzernen wie Facebook, Google und Co. nimmt immer größere Ausmaße an. Nun arbeiten bereits 130 Länder an einer entsprechenden Steuer. weiter

Studie: So wichtig ist Social Media für den Kundenservice

Facebook, Twitter und Co. werden immer wichtiger – auch für den Kundenservice. Eine neue Studie zeigt jetzt die Relevanz von Social Media für den Kundenservice. weiter

Achtung: Fallen Sie nicht auf die dreiste Masche rein!

Wenn Sie plötzlich Anrufe von Google-Mitarbeitern erhalten, kann das eine Falle sein. Teils erfolgen die Anrufe von Handynummern, aber auch gefälschte Festnetzrufnummern werden immer wieder verwendet. weiter

Jeder dritte Onliner nutzt dasselbe Passwort für mehrere Dienste

Wenn es um Passwörter geht, setzen viele Internetnutzer eher auf Bequemlichkeit als auf Sicherheit.  Mehr als jeder dritte Onliner (36 Prozent) in Deutschland nutzt für mehrere Online-Dienste das gleiche Passwort. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Internetnutzern in Deutschland. weiter

Google arbeitet an neuem Business-Messenger

Google will einen neuen Business-Messenger auf den Markt bringen. Dieser soll die Google-Apps GMail, Google Drive, Hangouts und dergleichen miteinander verbinden. In welchem Entwicklungsstadium sich der neue Dienst befindet, ist nicht bekannt. weiter

McAfee-Studie: Public Cloud weltweit außer Kontrolle

In der jüngst veröffentlichten Studie "Enterprise Supernova: The Data Dispersion Cloud Adoption and Risk Report" kommt McAfee zu dem Ergebnis, dass weltweit der Großteil der Unternehmen sensible Daten in der Public Cloud speichern. Und eine von vier Firmen gibt an, dass sensible Daten bereits auf Endgeräte außerhalb ihrer Kontrolle heruntergeladen wurden. weiter

Duckduckgo verbessert Suchergebnisse

Die Suchmaschine Duckduckgo hat jetzt sogenannte Quick Answers eingeführt. Noch über den organischen Suchergebnissen wird eine Schnellansicht der möglichen Antwort von Wikihow angezeigt. weiter

Verizon Media startet Suchmaschine OneSearch

Verizon Media startet mit OneSearch eine neue Suchmaschine, die den Fokus auf den Datenschutz legt. Die Basis dahinter ist Bing. weiter

Studie: Jeder 5. folgt Influencer-Empfehlung beim Shoppen

Eine Studie des BVDW kommt zu dem Ergebnis, dass Influencer-Marketing gut bei Personen funktioniert, die häufig mit Influencern in Kontakt kommen. Insgesamt folgt deren Empfehlungen bislang nur jeder fünfte Deutsche. weiter

Google veröffentlicht Suche nach Datensätzen

Mit Dataset Search lassen sich in der Suchmaschine Datensätze finden und nach Kategorien wie Veröffentlichungsdatum und Nutzungsrechte filtern. weiter

Amazon Music zählt weltweit 55 Mio. Nutzer

Amazon konnte 2019 die Nutzerzahlen für sein Musik-Streaming-Angebot Amazon Music eigenen Angaben zufolge um 50 Prozent auf 55 Mio. Nutzer steigern. Der Rückstand auf Apple Music und Marktführer Spotify ist allerdings nach wie vor enorm. weiter

Apple startet "Apple Watch Connected"

Apple startet das Partnerprogramm "Apple Watch Connected". In Zusammenarbeit mit verschiedenen US-Fitnessstudios können Teilnehmer ihre Sporteinheiten messen und mit Unternehmen teilen. Beim Erreichen bestimmter Ziele erhalten sie im Gegenzug Bonuspunkte, Partnerrabatte oder Prämien. weiter

Nielsen 2019: Mobile baut seinen Marktanteil am Werbemarkt aus

Die von Nielsen erfassten deutschen Medien setzten im Jahr 2019 brutto 32,59 Mrd. Euro mit Werbung um. Das entspricht einem Plus von immerhin 1,9%. Zwar bleibt das Fernsehen das stärkste Reklamemedium, doch mit einem Plus von 0,6% wuchs es unterdurchschnittlich stark. Rasante Zuwächse verzeichnet hingegen die Mobile-Werbung. Der größte Werbungtreibende der Republik bleibt Procter & Gamble - mit brutto mehr als einer Milliarde Euro. weiter

Print-Abonnenten bestehen auf gedruckte Zeitung

75 Prozent der Print-Abonnenten von Tageszeitungen können sich nicht vorstellen, ihren Titel "nur" noch als E-Paper zu lesen. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger. weiter

Deutscher E-Commerce wächst um 12 Prozent

Im vergangenen Jahr wurden im deutschen E-Commerce so viel Euros wie noch nie vorher umgesetzt. weiter

Studie: Millenials pushen den Online-Handel

Im Vergleich zur Generation Y und den Baby Boomern kaufen Millenials am häufigsten im Internet ein. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse "Trends im E-Commerce" der Vergleichsplattform idealo. weiter

Mentefactum-Studie: Hälfte der Nutzer traut Kundenbewertungen auf Amazon nicht

Kundenbewertungen sind wichtig – aber trauen kann man ihnen nicht, so eine Studie über Online-Rezensionen. weiter

WhatsApp soll werbefrei bleiben

Die Messenger-Tochter WhatsApp soll zumindest vorerst nicht durch Werbung monetarisiert werden. weiter

Studie: Achtklässler sind unsicher im Netz

Jugendliche in Deutschland nehmen es mit der Sicherheit im Internet nicht so genau, zeigt eine Studie. Obwohl nahezu alle Jugendliche täglich mit dem Smartphone hantieren oder im Netz surfen, sind simple Sicherheitsvorkehrungen anscheinend gänzlich unbekannt. weiter

Google hat die Plattform AppSheet übernommen

Google hat für einen nicht genannten Preis die Plattform AppSheet übernommen. Darüber können die Nutzer Apps ohne Programmierkenntnisse entwickeln. Zielplattformen sind Android, iOS und Webbrowser. Den Kunden werden Schnittstellen zu zahlreichen Businessplattformen geboten, auf deren Daten aus den Apps zugegriffen werden kann. Der Geschäftsbetrieb soll weitergeführt werden. weiter

App Annie: Nutzer verbringen 3,7 Stunden täglich am Smartphone

Der aktuelle "State of Mobile Report" der Mobile-Spezialisten App Annie zeigt: Smartphones fesseln ihre Besitzer täglich 3,7 Stunden an die Bildschirme. Die Hälfte davon entfällt auf die Nutzung von Social Apps. weiter

DuMont verkauft die Mitteldeutsche Zeitung

Der Deal ist jetzt offiziell: Bauer übernimmt von DuMont die komplette MZ-Mediengruppe in Halle. weiter

Google Chrome blockiert künftig Third-Party-Cookies

Googles Chrome-Browser will schrittweise keine Third-Party-Cookies mehr unterstützen. Das Aus soll innerhalb der nächsten zwei Jahre kommen. Mozillas Firefox und Apples Safari blockieren bereits per Standardeinstellung. weiter

Google übernimmt Tech-Start-up Pointy

Google kauft das Tech-Start-up Pointy für 163 Millionen US-Dollar. Mit seiner Software ermöglicht es das Unternehmen stationären Einzelhändlern, ihre Produkte ohne zusätzlichen Aufwand online auffindbar zu machen. weiter

EuGH-Generalanwalt: Nationale Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung rechtswidrig

Vorschriften in Belgien, Frankreich und Großbritannien zum anlasslosen Protokollieren von Nutzerspuren verletzten das EU-Recht, erklärt ein Topjurist vom EuGH. weiter

Studie: Cyberkriminalität ist für Unternehmen weltweit das größte Risiko

Die Allianz hat sich in einer Studie damit beschäftigt, an welchen Stellen für Unternehmen die größten Risiken drohen. weiter

BGH: Portal muss für Durchschnittnoten nicht alle Bewertungen berücksichtigen

Bewertungsportale dürfen ihre Bewertungen mit einer automatisierten Software sortieren. Das hat der BGH entschieden und stützt sich dabei auf die Berufs- und Meinungsfreiheit. weiter

Studie: Kundenbewertungen sind für jeden zweiten Online-Shopper wichtig

Erfahrungsberichte von anderen erleichtern nicht nur die Kaufentscheidung, sondern schaffen vor allem Vertrauen, zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage von Bitkom. weiter

PC-Markt verzeichnet erstmals seit 2011 Absatz-Zuwachs

Das Support-Ende von Windows 7 sorgt auf dem PC-Markt für einen ersten Aufschwung seit 2011. Vor allem in Asien müssen viele Unternehmen auf Windows 10 umsteigen und werden so den PC-Markt noch eine Weile beflügeln. weiter

Microsoft beendet Support für Windows 7

Vor über 10 Jahren wurde das Betriebssystem Windows 7 veröffentlicht. Microsoft beendet den Support am Abend, des 14. Januar 2020. weiter

Microsoft kündigt Bing for Commerce an

Microsoft hat mit Bing for Commerce eine Suchmaschine für den Online-Handel vorgestellt, die Suchbegriffe intelligent auswertet und mit Funktionen für Produktempfehlungen sowie die Personalisierung aufwartet. weiter

Instagram Marketing Trends 2020

Trotz Konkurrenz von anderen Plattformen bleibt Instagram ein Marketing-Favorit. Dieser Beitrag fasst die Top Trends 2020 zusammen und gibt Tipps und Tricks für eine Instagram-Strategie. weiter

Verstöße gegen den Verbraucherschutz werden deutlich teurer

Zuständige Kontrollbehörden der Mitgliedstaaten sollen mit schärferen Regeln zum Verbraucherschutz "wirksame, verhältnismäßige und abschreckende Sanktionen" für einschlägige schwere oder weitverbreitete Verstöße verhängen können. Der Höchstbetrag der Geldbußen kann dann "mit mindestens vier Prozent des Jahresumsatzes" des Unternehmers in dem betreffenden EU-Land oder in mehreren Mitgliedsstaaten festgesetzt werden. weiter

Das sind die E-Commerce-Trends 2020

Welches sind die wichtigsten Entwicklungen im E-Commerce, wollte das Marktforschungsunternehmen Kantar wissen und befragte rund 250 Experten. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Report dürften in der Branche jedoch weithin bekannt sein: Mobile, KI, Social Commerce und VR. weiter

Mehr als jeder zweite Onliner Opfer von Cyberkriminalität

Internetnutzer stehen zunehmend im Fadenkreuz von Cyberkriminellen: Mehr als jeder zweite Onliner (55 Prozent) war im vergangenen Jahr Opfer von kriminellen Vorfällen im Internet – ein Anstieg von 5 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr (2018: 50 Prozent). Am häufigsten klagen sie dabei über Schadprogramme auf dem Smartphone oder Computer: Fast die Hälfte der Internetnutzer (46 Prozent) war davon betroffen. Von jedem Vierten (26 Prozent) wurden persönliche Daten ungefragt an Dritte weitergegeben. Und nahezu jeder Fünfte (19 Prozent) gibt an, beim privaten Einkaufen oder bei Verkaufsgeschäften im Internet betrogen worden zu sein. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Internetnutzern in Deutschland. weiter

Kleines Umsatzplus in der Buchbranche in 2019

Die Buchbranche musste zwar ein schwächelndes Weihnachtsgeschäft hinnehmen, jedoch steht beim Jahresumsatz unter dem Strich ein Plus von etwa einem Prozent. Ausgewertet wurden hierbei die Zahlen für Deutschland, Österreich und der Schweiz. weiter

App Annie: Die beliebtesten Apps der letzten 10 Jahre in Deutschland

Die Analysten von App Annie haben die zehn am meisten in Deutschland heruntergeladenen Apps für die mobilen Betriebssysteme iOS und Android errechnet. weiter

WhatsApp deaktiviert den Chatexport in Deutschland

Einzelne Chatverläufe können nicht mehr exportiert werden. Hintergrund ist vermutlich ein Patentstreit zwischen Facebook (zu dem WhatsApp gehört) und Blackberry. Erst im Dezember hatte die kanadische Firma einen Sieg vor dem Landgericht München errungen, bei dem es unter anderem um solche Fragen ging. weiter

WhatsApp knackt Silvester Nachrichten-Rekord

Am letzten Tag des Jahres 2019 wurden nach Angaben des Unternehmens erstmals über 100 Milliarden Nachrichten verschickt.
 weiter

Achtung: Falsche Amazon-Bestellbestätigungen im Umlauf

Viele Phishing-Mails mit angeblichen Amazon-Bestellbestätigungen sind derzeit im Umlauf. Die Polizei warnt vor dem Öffnen. weiter

Deutsche Wirtschaft läuft der Digitalisierung weiter hinterher

In den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft werden die eigenen Erfolge bei der Digitalisierung skeptisch beurteilt. Eine deutliche Mehrheit (58 Prozent) der Geschäftsführer und Vorstände gibt an, dass ihr Unternehmen bei der Digitalisierung noch ein Nachzügler sei. 3 Prozent meinen sogar, den Anschluss verpasst zu haben. Nur rund jedes dritte Unternehmen (36 Prozent) hält sich für einen Digitalisierungs-Vorreiter. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 502 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. weiter

Bundesdatenschutzbeauftragter zieht positive DSGVO-Bilanz

Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat ein positives Fazit der seit Ende Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gezogen. Die DSGVO habe sich nach seiner Ansicht im Großen und Ganzen bewährt. weiter

So verändert sich der Werbemarkt 2020

Der Verizon-Deutschlandchef Maximilian Weigel erläutert die Trends, die Publisher und Werbungtreibende 2020 umtreiben werden. weiter