Frauke Oeding-Blumenberg verabschiedet

Am vergangenen Freitag fand in Braunschweig die offizielle Verabschiedung von Frauke Oeding-Blumenberg, bislang geschäftsführende Gesellschafterin der Oeding-Gruppe, statt.

Nach mehr als 30 Jahren an der Spitze des breit aufgestellten Medien-Unternehmens, das sich in den letzten Jahren mit Oeding-Print gerade im Bereich des nachhaltigen und ökologischen Drucks einen hervorragenden Namen gemacht hat, verabschiedete sich die Vorzeige-Unternehmerin in Anwesenheit zahlreicher Vertreter der Braunschweiger Wirtschaft in den wohlverdienten Ruhestand. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum und Tobias Hoffmann, Präsident der IHK, würdigten die Unternehmerin, die sich in zahlreichen Verbänden und Institutionen stark engagiert hat, mit sehr persönlichen und anerkennenden Worten.

Imke Mentzendorff, Oeding-Blumenbergs Nachfolgerin als Geschäftsführerin, ist bereits seit einigen Monaten im Unternehmen tätig und verabschiedete zusammen mit allen Mitarbeitenden der Oeding-Gruppe bei strahlendem Sonnenschein ihre weiterhin dem Unternehmen als Gesellschafterin verbundene Vorgängerin.

Wir wünschen Frauke Oeding-Blumenberg und ihrer Familie eine wunderbare Zeit ohne die tägliche unternehmerische Verantwortung und ihrer Nachfolgerin viel Erfolg und Glück bei der weiteren Entwicklung der Oeding-Gruppe.

 

Ordentliche Mitgliederversammlung am 15. Mai in Berlin

Im Rahmen des [vdav] Branchentreffs 2024 findet am 15. Mai 2024 im Steigenberger Hotel am Kanzleramt ab 09.00 Uhr die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des VDAV e.V. statt. Die Einladungen und die Tagesordnung sind satzungsgemäß versandt worden.

Den Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2024 finden Sie im mitgliedergeschützten Bereich in den Downloads. Selbstverständlich haben auch die Vertreter von Mitgliedsunternehmen, die den Branchentreff selbst nicht besuchen, die Möglichkeit, kostenlos an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. 

Kajo Kusen verstorben

von Rhett-Christian Grammatik

Traurige Nachricht: Im Alter von 88 Jahren ist in Bonn Kajo Kusen, ein Urgestein der Telefonbuch-Branche, verstorben.

Bis 1990 war Kusen Verlagsleiter bei Carthaus in Bonn, seiner Heimatstadt, danach baute er in Dresden den Telefonbuchverlag Sachsen, heute Sellwerk Dresden, auf. Seine Erlebnisse dort in der heißen Aufbauphase kurz nach der Wende hat er in einem kleinen, wie für ihn üblich, sehr humorigen Büchlein festgehalten. Dresden wurde in dieser Zeit seine neue Liebe. Viele Jahre war Kusen auch Vorsitzender des Marketing-Kreises Das Örtliche - unvergessen seine launigen Auftritte in vielen Sitzungen und Konferenzen. Zurück in Bonn widmete sich der tiefgründige Humorist wieder seiner alten Liebe Karneval und engagierte sich in verschiedenen Stiftungen und Institutionen. Er hatte noch viel vor, nun aber verließen ihn doch nach diversen Erkrankungen die Kräfte. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner gesamten Familie.

Wir haben einen Weggefährten und Freund verloren, den wir nie vergessen werden. Mach et jot, lieber Kajo.

Zurück